Währungsreform – Aus der Erfahrung nicht gelernt?

Währungsreform - Aus der Erfahrung nicht gelernt?

Wir hatten in Deutschland zwei Währungsreformen,bei denen Sparer in Lebensversicherungen ihr komplettes Vermögen verloren haben. Viele werde irgendwann wieder feststellen: Festverzinsliche Wertpapiere sind leider nur Versprechungen. Solange in Deutschland so viele Menschen herumlaufen,die von den Kapitalmärkten wenig bis keine Ahnung haben, sich aber Anlageberater,Finanzberater oder Vermögensberater nennen,solange wird sich an dieser Situation nichts ändern. Dazu gehören auch die Chefs von großen Finanzvertrieben,die Politikern den Wahlkampf finanzieren. Oder auch Politiker als Namensgeber für “Vorsorgeprodukte”,die in die beschriebenen Wertpapiere (gemeint sind die festverzinslichen Wertpapiere,mit denen die Staaten ihre Schulden finanzieren) investiert sind. Es ist wirklich paradox: Die vermeintlich sicheren Anlagen sind die unsichersten. Sicher ist nur,wer auf Garantien verzichtet und breit gestreut investiert,überwiegend in Produktivvermögen und Sachwerten. Wohl wissend,am Ende zu den Gewinnern zu gehören.
Aus diesem Grund erhalten Sie hier in Zukunft viele, sehr nützliche Informationen über unser Geldsystem und worauf Sie bei Ihrer Ruhestandsplanung oder Alters­vorsorge unbedingt achten sollten.
Viele Menschen stellen sich immer öfter die Frage, was aus Ihrer Alters­vorsorge oder Ihrem Vermögen wird und wie Sie wirklich sinnvoll und sicher Geld ansparen können, welches auch nach steigender Inflation oder gar einer möglichen Währungsreform Ihren Wert erhält. Es kommt die Frage auf, wie genau diese Vorgehensweisen in der Praxis funktionieren , die von vermögenden Persönlichkeiten und wohlhabenden Familien bereits seit über 1600 Jahren erfolgreich angewendet werden. Ebenso wollen viele Menschen wissen, wie man bereits mit kleineren monatlichen Beträgen sinnvoll investieren kann, um so möglichst effektiv mit einem Produkt ebenfalls von dieser so einfachen Geldregel zu profitieren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.