Negativzinsen – Es ist an der Zeit zu handeln!

Negativzinsen - Warum es an der Zeit ist, zu handeln!

Die erste Bank hat damit begonnen, Strafzinsen bereits ab dem ersten Euro einzuführen. Ob man sich bewusst darüber ist, dass dieser Schuss nach hinten losgehen kann?

Kostenfreies Erstgespräch

Möchten Sie Ihr Geld rentabler und krisensicherer anlegen? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ein 100% kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch mit einem unserer Experten zu führen.

Tragen Sie sich in den Experten-Newsletter ein!

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Als Mitglied meiner exklusiven E-Mail Liste profitieren Sie von Informationen, die nicht auf Social-Media-Kanälen veröffentlicht werden.

Ihre Daten werden unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit abmelden!

NEGATIVZINSEN - ES IST AN DER ZEIT, ZU HANDELN!

Die Volksbank in Fürstenfeldbruck ist in den vergangenen Tagen nach vorne geprescht und erhebt nach unseren Informationen als erste Bank überhaupt einen Strafzins von 0,5% bereits ab dem ersten Euro.

Obwohl die Banken mit „Verwahrentgelt“ ein schöneres Wort dafür gefunden haben - ist und bleibt es ein Strafzins. Getroffen hat es bislang nur Vermögen ab 100.000 Euro. Die Volksbank in Fürstenfeldbruck beginnt jedoch bereits ab dem ersten Euro.

Ich kann mir auch vorstellen, dass erst einmal getestet werden soll, wie weit man mit dem Deutschen Sparer gehen kann und ob er sich zur Wehr setzt.

Die Gesellschaft für Konsumforschung - die GfK - hat ja unlängst erst eine Umfrage im Auftrag des Vermögensverwalters Flossbach von Storch durchgeführt. Dabei ist man zu folgendem Ergebnis gekommen: 44 Prozent der Befragten würden die Bank wechseln. Im Falle einer Bankenübergreifenden Einfuhr von Negativzinsen würden 50 Prozent der Befragten ihr Geld in bar abheben und anderweitig aufbewahren. 40 Prozent würden sich eine Anlagealternative suchen.

Ich nehme an, keiner von euch gehört zu den Befragten. Deshalb frage ich euch jetzt: Was würdet ihr - beziehungsweise - was würdest du tun, wenn du den Strafzinsen nicht mehr ausweichen kannst? Würdest du dein Geld bar abheben und zuhause verwahren, oder würdest du dir eine Anlage-Alternative suchen?

Das würde mich wirklich sehr interessieren - bitte schreibt es mir in die Kommentare.

Meine persönliche und auch professionelle Meinung zu diesem Thema ist völlig klar: Ich würde nur einen notwendigen Geldbestand bei der günstigsten Bank parken und hätte meine Geldwerte schon längt in echte Werte überführt.

Für mich wäre es überhaupt keine Alternative, größere Geldmengen auf Bankkonten zu parken. Ebensowenig wäre es für mich eine Alternative, Bargeld zuhause zu lagern.

Ich muss jedoch auch gestehen, dass ich das Verhalten der Banken als sehr paradox empfinde. Denn einerseits möchte man mit allen Mitteln einen Abfluss von Bargeld in großem Stil verhindern - auf der anderen Seite scheint man aber auch wieder alles dafür zu tun, dass es zu einem Bankenrun kommt. Der Bankenrun wäre jedoch der Auslöser für die nächste große Krise, vielleicht sogar der Auslöser für einen völligen Crash unseres Finanzsystems.

Ich denke, die Verantwortlichen in den Bankenvorständen sind zu 100% überzeugt, dass sie es mit den Sparerinnen und Sparern in Deutschland machen können. Sie sind sich der Trägheit der Masse bewusst und werden nach und nach anfangen, den Kunden ihr „Verwahrentgelt“ schmackhaft zu machen.

Viele von euch haben ja sicher meine Videos in den letzten Wochen gesehen. Wer aufmerksam zugeschaut hat, der weiss, dass es mittlerweile HOCHRISKANT geworden ist, höhere Geldbeträge auf dem Bankkonto zu haben.

Für alle, die neu dazugekommen sind, mache ich eine kurze Zusammenfassung. Dann mache ich auch gleich den Aufruf an dieser Stelle, meinen Kanal zu abonnieren und die Glocke zu drücken, damit ihr keines meiner Videos verpasst!

Die Banken und die Politik haben alle Voraussetzungen zur Enteignung geschaffen. Dabei gibt es zwei Grenzen: Einmal Geldvermögen bis Einhundert-Tausend-Euro - und dann Geldvermögen AB Einhundert-Tausend-Euro.

Der Einlagensicherungsfonds für Geldvermögen bis Einhundert-Tausend-Euro wird im Falle eines Systemscrashs komplett ins Leere greifen - das heisst, deine Einlagen sind dann komplett weg. Wenn du mehr als Einhundert-Tausend-Euro auf dem Bankkonto hast, dann ist dein Vermögen von Gesetzes wegen seit dem Jahr 2015 Enteignungskapital - und zwar vollständig.

Aus diesen Gründen ist es für mich völlig unerheblich, ob eine Bank Negativzinsen erhebt oder nicht: Die Message lautet ganz einfach: ES IST AN DER ZEIT ZU HANDELN!

Die Masse wird schleichend enteignet und für die aufgelaufenen Banken- und Staatsschulden gerade stehen. Diejenigen, die jedoch mit offenen Augen durch die Welt gehen, können jedoch sogar von dieser Situation profitieren. Alles was zu tun ist: Jetzt müssen Geldwerte in Sachwerte umgewandelt werden.

Es geht im Grunde nur um eine Entscheidung, die jeder von euch treffen muss. Mein Angebot an euch steht: Es gibt zahlreiche kostenfreie Möglichkeiten, um euer Wissen zu vertiefen. Mit dem Besuch meines Webinars erhaltet ihr einen Crashkurs in Sachen Geldanlage und erhaltet hochkarätige Hintergrund-Informationen. Mein Experten-Newsletter halte ich euch zu aktuellen Ereignissen rund um das Thema Sachwerte auf dem Laufenden. Wer ins Handeln kommen möchte, dem steht auch ein kostenfreies Erstgespräch mit mir oder einem Experten aus dem Team zur Verfügung.

Also: Wartet nicht, bis auch eure Bank Strafzinsen eingeführt hat. Lasst euch nicht am Nasenring durch die Arena ziehen, sondern zeigt diesem Finanzsystem, dass ihr euch nicht für Dumm verkaufen lasst.

Mit diesem Kanal möchte ich meinen Teil dazu beitragen. Daher meine Bitte: Wenn dir das Video gefallen hat, dann gib bitte einen Daumen nach oben und abonniere meinen Kanal, falls du das noch nicht getan hast. Bitte vergiss nicht, die Glocke zu drücken, damit du kein weiteres Video mehr verpasst.

Ausserdem möchte ich unbedingt von euch wissen, wie ihr euch verhaltet und wie eure Strategie aussieht. Schreibt es mir in die Kommentare - darauf freue ich mich wirklich sehr.

In diesem Sinne - Alles Gute für euch

Herzliche Grüße aus der locos-Zentrale in Eichenzell
Euer Daniel Sauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.